Hommage an… – Ein Langzeitprojekt

Hommage an… Lieblingsbilder

Immer mal wieder gibt es Bilder, die das Zeug zum persönlichen Lieblingsbild haben.
Da gibt es welche, die ich nur einmal live in einer Ausstellung gesehen habe, die mir aber nachhaltig und intensiv im Gedächtnis haften geblieben sind: man biegt um die Ecke und da hängt ES!


Bei anderen Werken besteht die Möglichkeit der wiederholten Begegnung und Auseinandersetzung.
Allen gemeinsam ist, dass die Bilder eine zeitlose Faszination auf mich ausüben und ich für sie zum Kunsträuber werden könnte.

 

Hommage an….Lieblingskünstler

Neben den Lieblingsbildern, die in ihrer Machart, Aussage und Bildgestaltung sehr unterschiedlich sein können, gibt es Künstler, deren Gesamtwerk mich ungemein anspricht:
ein wiederkehrender Aspekt in deren Werken der mich fasziniert, ihre Bildsprache die mich sehr direkt erreicht, ihr faszinierender Umgang mit Farbe.

 

Hommage an… stellt die Auseinandersetzung mit diesen Bildern und Künstlern dar. Wie sieht der mich faszinierende Aspekt in meiner Bildsprache aus? Gibt es eine Möglichkeit, eine bestimmte Technik oder eine bestimmte Farbgestaltung in meine eigene Arbeit zu integrieren? Was passiert, wenn ich mich einem vergleichbaren Motiv eines Lieblingsbilds mit der Kamera nähere?

 

Zusätzlich zu den eigentlichen Schaffensfragen drängen sich auch philosophische Fragen auf:
Wie erweitert sich mein kreativer Horizont durch die Auseinandersetzung mit fremden Werken? Gelingt es mir, eine bestimmte Denk- oder Arbeitsweise zu assimilieren? Wenn ja – wie gestaltet sich meine eigenständig Anwendung und Weiterbearbeitung?

 

Das verspricht, ein ungemein spannendes und unvorhersehbares Projekt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.