Grisa Mural

Die Tate Modern in London – grandios, überbordend, unglaublich, inspirierend, fordernd – aber auch voll und laut.
Und dann komme ich „nach nebenan“, in einen Raum mit gedämpftem Licht, mit sakraler Anmutung und relativer Stille. Nach einer Weile haben sich die Augen an das wenige Licht gewöhnt, und ich kann 7 der „Seagram Murals“ bewundern. Einst von Mark Rothko für das Restaurant „Vier Jahreszeiten“ im Seagram-Building (Architekt: Mies van der Rohe) als Auftragsarbeit begonnen, erschienen ihm später die Bilder als nicht geeignet für das Restaurant, und er lösten den Auftrag auf.

Jetzt hängt ein Teil der Bilder in der Tate Modern, und ich bin nachhaltig beeindruckt:
Das ist bisher das wunderbarste, was ich von Rothko gesehen habe, und so inspiriert mich der Zyklus zu einem eigenen Werk.

Nighthawk

Nichthawk

“ …
Aber bleiben wir noch einen Moment bei Hopper und seinen „Nighthawks“. Während bei Hopper die Farbe die einzelnen Bildelemente verbindet, ist es das Licht, welches die inneren und äußeren Räume gliedert und voneinander trennt. Dabei scheint alles Licht von dem Innenraum des Diners auszugehen und sich dann zunehmend in der Nacht zu verlieren. Der Einfluss der Impressionisten auf Hoppers Werk ist hier aus meiner Sicht deutlich zu erkennen. (mehr …)